Beim Holz hacken fallen Späne

Jeder der einen Kamin besitzt, steht irgendwann vor dem Problem des Holzspaltens. Doch was sollte man beachten um am besten sein Holz effizient zu bearbeiten? Und warum gibt es verschiedene Geräte wie den Spalthammer und die Spaltaxt? Wo sind die Unterschiede und auf welche Merkmale sollte man beim Kauf eines solchen Geräts achten? All diese Fragen haben eine einfache Lösung.

Warum der Kauf einer Spaltaxt Sinn macht

Das Holz für den Ofen oder Kamin verarbeitet sich leider nicht von selbst und wenn man nicht das teure gespaltene Holz kaufen möchte, nutzen viele Menschen die Alternative und kaufen ganze Stämme oder große Stücke Holz. Meistens sind in Haushalten die schon seit Jahren im Winter mit Kamin oder Ofen heizen ein Holzspalter vorhanden. Möchte man mit diesem Holzspalter aber kein Stammholz spalten, macht oft der Einsatz einer Spaltaxt Sinn. Der größte Unterschied ist, dass die Spaltaxt einen bedeutend dickeren Axtkopf besitzt als eine haushaltsübliche Axt. Das Ofenholz wird durch den in Keilform geformten Axtkopf bedeutend leichter gespalten als mit einer Standardaxt. Somit schont man bei jedem Spalten des Holes wertvolle Kraft und Energie und erleichtert sich die Arbeit enorm.

Der Unterschied zwischen Spaltaxt und Spalthammer

Sowohl die Spaltaxt als auch der Spalthammer sind vom Aussehen auf den ersten Blick gleich. Oft schaffen es Laien nicht, diese beiden Werkzeuge auseinander zu halten. Auffallen tut es meist erst, wenn die Gegenstände in der Hand gehalten werden, denn dort liegt der wesentliche Unterschiede. Spaltaxte sind in der Regel höchstens 2,5 KG schwer. Sobald das Werkzeug schwerer ist, wird es Spalthammer genannt. Für ein einfacheres Spalten des Holzes sorgt das Gewicht des Spalthammers,da man die Flugkraft und die Schwere des Werkzeugs nutzen kann, ist aber somit in der Anwendung für nicht so kräftige Menschen schwieriger.

Vor- und Nachteile

Die Frage ob man eine Spaltaxt oder einen Spalthammer benutzen sollte ist nicht so einfach zu beantworten. Es muss meistens anhand der Beschaffenheit und Größe des Ofenholzes entschieden werden, welches Werkzeug man am Besten benutzen kann. Besitzt man meist nur große und schwere Stücke Holz zum spalten, empfiehlt sich der Spalthammer, da dort mehr Schlagenergie aufgewandt werden kann. Besitzt man meist nur kleinere Stücke Holz, hat man meist das Problem, dass man auch schnell über das Ziel hinaus schießt. Das geschlagene Holz spaltet dann so extrem, dass die bearbeiteten Holzstücke oft meterweit vom Hackklotz wegfliegen und im Nachhinein alles mühsam im kompletten Umkreis wieder eingesamelt werden muss. Hier sollte man lieber eine Spaltaxt nutzen, um weitere Mehrarbeit zu vermeiden.

Des Weiteren ist ein Nachteil des Spalthammers oft das höhere Gewicht des Werkzeugs. Daraus resultiert meist eine schnelle Ermüdung der Arme beim Holz spalten. Ein Vorteil des Spalthammers ist aber, dass er vielseitig wie zum Beispiel zum einschlagen von Zaunpfählen oder spalten von Langholz ist. Dort kann die Spaltaxt aufgrund des bedeutend geringeren Gewichts oft nicht weiterhelfen.

Was man beim Kauf einer Spaltaxt oder einem Spalthammer beachten sollte

Es gibt einige Dinge, die man beim Kauf eines solchen Werkzeugs beachten sollte, um eine möglichst lange Nutzung zu garantieren. Der Spaltaxt Test weist auf mögliche Fallstricke hin.

Sollte eine Spaltaxt oder ein Spalthammer mit Holzgrill ausgewählt werden, sollten Sie dringend darauf achten, dass sich im Holzstiel keine Äste oder andere Beschädigungen befinden. Diese können potentielle Bruchstellen sein und im schlimmsten Fall beim brechen des Stiels schwere Verletzungen verursachen.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass der Axtkopf stabil und sicher mit dem Stiel verbaut ist. Dies ist meist bei günstigeren Modellen ein Problem und sorgt für keine ausreichende Sicherheit im Gebrauch, da es beim Spalten des Holzes passieren kann, dass sich der Axtkopf löst und es somit zu schweren Verletzungen kommt.

Eine Alternative der Spaltaxt oder dem Spalthammer mit Holzstiel ist ein Fieberglasstiel. Qualitativ macht dies zwar oftmals keinen Unterschied, sorgt aber für eine erhöhte Sicherheit, weil die Gefahr des Stielbruchs somit weitestgehend ausgeschlossen werden kann.

Sollten Sie ein Fachgeschäft in der Nähe haben, sollten Sie die Möglichkeit nutzen, das Werkzeug in die Hand zu nehmen. Dort können Sie vorsichtig ausprobieren, wie Sie mit der Führung des Werkzeugs klarkommen und ob es sich gut in der Hand anfühlt.

Es sollte darauf geachtet werden, dass keine zu schweren Werkzeuge gekauft werden. Sollte schon vor dem Kauf das Problem bestehen, dass Sie das Werkzeug alleine gar nicht richtighochheben können, werden Sie auch beim Spalten des Ofenholzes keine große Freude haben.

Grundsätzlich sollte man lieber zu qualitativ hochwerten Äxten greifen wenn man lange etwas davon haben möchte.

Namenhafte Hersteller bieten eine große Auswahl verschiedener Äxte an. Diese liegen in der Regel etwas über dem Preis der No-name Äxte des Baummarkt, sind in der Langlebigkeit und Handhabung bedeutend besser. Es sollte für den Kauft einer Spaltaxt ein Budget von ca. 45-80 Euro eingeplant werden. Der Spalthammer liegt bei ca. 60-100 Euro. Mit diesen Geräten werden Sie lange Zeit Freude haben.

Kaminsauger

Warum einen Kaminsauger anschaffen?

Ein Kamin ist etwas wunderschönes, besonders im Winter erfreut sich jeder Kamin-Besitzer an der schönen Wärme seines Kamins. Man genießt das wärmende Feuer und die beruhigende Atmosphäre des Ofens. Doch was geschieht mit dem verbrannten Holz beziehungsweise mit den Asche-Resten wenn das Feuer erloschen ist? Wenn die Flamme im Kamin erlischt und nur noch Ruß und Asche übrigleibt, fragt man sich nun wie man die Reste am besten entfernt. Kehrblech und Handfeger wären eine Möglichkeit, jedoch wirbelt man dadurch nur den ganzen Staub auf und könnte sogar durch die Feinpartikel im Staub gesundheitliche Schäden erleiden, falls etwas durch das Einatmen eingenommen wird. Auch der normale Gebrauchsstaubsauger ist zur Reinigung des Kamins nicht zu empfehlen. Durch den Staubsauger könnte es nämlich zur Verstopfung des Beuteles kommen, da der Ruß und die Asche sich vom normalen Staubsauger schlecht bis gar nicht Filtern lassen. Wenn Sie den Kamin auch gleich nachdem erloschenen Feuer mit einem Staubsauger reinigen wollen, dann besteht sogar die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Staubsauger in Flammen aufgeht, da die Asche-Reste noch heiß sein können.

Genau hier kommt der Kaminsauger oder Aschesauger ins Spiel. Bei dem Kaminsauger handelt es sich nämlich um einen speziellen Sauger nur für die Asche-Reste und den Ruß Ihres Kamins. Dabei ist es egal wie Fein ihr Asche-Staub ist und wie verrußt ihr Kamin nach dem erholenden Feuer ist, mit einem guten Kaminsauger bekommen Sie selbst hartnäckigste Kamin Verschmutzungen aus der Welt. Die Asche wird in einem großen Behälter gelagert und kann von dort aus weiter in den Restmüll entsorgt werden.

Was einen guten Kaminsauger ausmacht.

Wir haben nun herausgestellt, dass wenn Ihr Kaminholz abgebrannt ist und nur noch Asche-Reste übrigleiben, ein Aschestaubsauger die richtige Wahl zur Entsorgung ist. Doch was macht einen guten Kaminsauger aus? Vor allem sollten Sie darauf achten, dass Ihr zukünftiger Kaminsauger robust und stabil und auch sehr lange haltbar bleibt. Wem nützt schon ein Kaminsauger, welcher nach drei Wochen kaputt geht. Zudem sollte ein Kaminsauger, einen großen Behälter für die verbrannte Asche besitzen damit Sie auch mit einem Mal den gesamten Kamin reinigen können. Auch hier wäre es sehr ärgerlich immer wieder hin und herzulaufen, nur weil der Behälter zu klein ist. Zusätzlich ist es sehr wichtig, dass Ihr Sauger auch ein ausreichend langes Stromkabel besitzt damit Sie auch an den Ihren Kamin rankommen. Wenn Sie den Kamin oft benutzten brauchen Sie daher auch einen Sauger, welcher häufig eingesetzt werden kann und der genügend Leistung aufbringt um Ihren Kamin ordentlich und vor allem auch schnell zu reinigen. Ein Kaminsauger, welcher nicht genügend Leistung aufbringen kann um die Asche-Reste aufzusaugen bliebt unbrauchbar. Sobald Sie nämlich mit einem Kaminsauger für die Reinigung länger brauchen als mit anderen Mitteln, können Sie sich ihr Geld auch sparen. Wichtig für einen guten Kaminsauger sind auch die Filter. Achten Sie beim Kauf eines solchen Saugers darauf was für Filter er besitzt und wie Hochwertig diese sind. Zudem sollte ein guter Kaminsaueger auch leicht zu transportieren sein und praktisch zu Handhaben.

Kaminsauger immer zu gebrauchen

Egal wie oft Sie Ihren Kamin benutzten, heiße Asche und Ruß bleibt immer übrig. Selbst wenn Sie nur dreimal im Jahr Ihren Kamin nutzen, ist eine gründliche Reinigung Ihres Kamins zur Wiederverwendung notwendig. Sparen Sie Sich daher die Zeit und Mühe Ihren Kamin aufwendig von der Asche zu befreien und erleichtern Sie sich unnötige Arbeit durch den Kauf eines Aschestaubsaugers. Selbst wenn Sie diesen auch nur sehr selten benutzten, so sparen Sie sich einen großen Aufwand. Mit einem hochwertigen und guten Kaminsauger, sparen Sie sich Zeit und Stress und reinigen Ihren Kamin innerhalb weniger Minuten. So können Sie auch Ihr nächstes Kaminfeuer sorgenfrei genießen.

Den Grill mit den Aschesauger reinigen

Kann ich einen Aschesauger nutzen, um meinen Grill zu reinigen?

Gerade in der Sommerzeit: Grillen macht Spaß. Es ist toll mit Freunden oder der Familie zusammen zu sitzen und lecker zu essen. Egal ob Fleisch oder Gemüse, auf dem Grill kann man fast alles zubereiten. Da ist für jeden das Passende dabei. Allerdings kommt nach der Freude die Reinigung des Grills. Der Rost ist oft nicht das Problem, da legt man Fettfangschalen drüber oder er kann sogar in die Spülmaschine. Aber die Asche. Oft liegt sie in den verschiedenen Grillmodellen nicht besonders gut zugänglich und und wenn man sie auskehren will, dann staubt sie extrem.

Könnte man einen Aschesauger zur Hilfe nehmen?

Diese Frage kann man laut der Untersuchung von Aschesaugern durch Stiftung Warentest kinderleicht mit einem klaren Ja beantworten. Wer einmal einen Smoker, Kugelgrill oder ein anderes Grillmodell ausgekehrt hat, weiß wie aufwendig das ist. Da ist ein Aschesauger eine extreme Arbeitserleichterung. Dieses nützliche Gerät kann nicht nur den Kamin von der Asche befreien, er kann genausogut den Grill im Anschluss an das Grillen reinigen. Also kein Grund, den Aschesauger nur für den Kamin zu nutzen. Dem Aschesauger ist es egal, ob er den Kamin oder den Grill aussaugt.

Der Aschesauger kann für unterschiedliche Arbeiten eingesetzt werden

Die einzige mögliche Antwort ist: natürlich. Zumindest, wenn Sie keine Asche mehr aus dem Kugelgrill oder Smoker kehren möchten, dann übergeben Sie diesen Job an einen Aschesauger. Diese speziellen Geräte können nicht nur die Kaminasche aufsaugen.reinigen.

Aschesauger, was ist das?

Einen herkömmlichen Staubsauger kennt jeder von uns, wenn auch nur vom Zusehen. Ein herkömmlicher Staubsauger sammelt Staub und kleinere Krümel vom Boden auf. Ein Aschesauger ist eine spezielle Form des Staubsaugers. Er wurde speziell dafür entwickelt, um Asche und kleine Kohlestücke aus dem Kamin aufzusaugen. Ein Aschesauger hat keinen Staubbeutel, sondern eine feuerfeste Box. Die Asche wird nach dem aufsaugen direkt in diese Box geleitet. Qualitative Aschesauger sind mit Filtern ausgestattet, damit die Asche da bleibt, wo sie bleiben soll, in der feuerfesten Box. Dank eines Aschesaugers, ist das reinigen eines Grills eine schnelle und saubere Angelegenheit. Den Aschesauger kurz anschmeißen, in den Grill halten und mit Freude zusehen, wie die Asche schnell weniger wird. Ist der Aschesauger voll, wird seine feuerfeste Box genauso geleert, wie man es von einem herkömmlichen Staubsauger kennt. Viele Staubsaugermodelle, welche ohne Beutel arbeiten, haben ebenfalls einen Behälter, welcher von Zeit zu Zeit geleert werden muss. Wie bei einem herkömmlichen Sauger, kann auch der Inhalt der Box des Aschesaugers bequem in die graue Tonne, also die Restmülltonne geleert werden.

Muss etwas beachtet werden?

Will man einen Aschesauger zur Reinigung des Grills nutzen, sollte man die Reinigung auf dem Tag nach dem Grillvergnügen legen. Obwohl der Aschesauger mit einer feuerfesten Box ausgestattet ist, verträgt er Hitze nur bedingt. Wartet man mit dem Aussaugen bis zum nächsten Tag, hat die Asche genügend Zeit, um gründlich auszukühlen. Außerdem kann man, wenn sich in der Asche noch große Kohlestücke Befinden, diese mit der Hand entfernen, wenn die Asche kalt ist. Damit der Aschesauger seine Arbeit perfekt ausführen kann, sollte man die Kohle auf keinen Fall mit Wasser ablöschen.

Aschestaubsauger mit Motor

Praktische Aschestaubsauger mit Motor

Du möchtest deinen Ofen ohne großen Aufwand und schnell reinigen?

In folgendem Artikel zeigen wir dir, die Vorteile eines Aschestaubsaugers und erklären dir worauf du beim Kauf achten solltest.

Ein Kamin ist etwas Schönes und sorgt für den gewissen Wohlfühlfaktor. Wer entspannt nicht gerne bei Kalten und ungemütlichen Wetter vor dem Kamin oder verbringt dort romantische Abende mit seiner oder seinem liebsten. Doch auch das schönste Feuer erlischt irgendwann und was übrig bleibt ist dann die Asche.

Es erfordert viel Geduld und vor allem Zeit den Ofen mit dem Handbesen und dem Kehrblech zu reinigen oft fällt Staub zu Boden und hinterlässt neu stellen die zuzüglich noch gereinigt werden müssen. Deine Hände werden schmutzig.

Um sich danach, bei der Reinigung des Schwedenofens oder des Kachelofens Arbeit zu ersparen bietet sich ein Aschestaubsauger mit Motor an.

Was ist ein Aschestaubsauger?

Die mittlerweile sehr beliebten Geräte ersparen dir eine Menge Arbeit und saugen die Asche zuverlässig und schnell auf. Anders wie beim herkömmlichen Staubsauger besteht das Material des Kaminsaugers meistens aus Metall oder hitzebeständigem Kunststoff, so besteht auch bei warmer oder heißer Asche kein Problem.

Überreste wie Pellets und Holz werden in wenigen Minuten aufgesaugt.

Ein Aschesauger ist speziell für das Einsaugen der Asche aus Pelletheizungen, Öfen und Kaminen hergestellt worden.

Der Auffangbehälter kann danach bequem und einfach geleert werden.

Wie funktioniert ein Aschestaubsauger?

Kohle, Holz und Aschereste werden mit dem sogenannten Saugrüssel aus dem Innenraum des Ofens entfernt und gelangen direkt in den vorgesehenen Metall Eimer.

Die leichten Partikel werden vom Filter aufgefangen und die schweren Partikel fallen zu Boden.

Die Unterschiede der beiden Aschestaubsauger Systeme

Es gibt unterschiedliche Aschesauger oder auch Kaminsauger Systeme, welche mit eigenem Motor oder welche die an einem herkömmlichen Staubsauger gekoppelt werden.

Aschesauger mit Motor

Aschesauger mit Motor haben eine eigene Saugkraft und du musst nur den Stecker in die Steckdose stecken.

Schon kann die Reinigung losgehen.

Aschesauger ohne Motor

Diese Aschesauger Systeme haben keine eigene Saugkraft und können die Ofenrückstände nicht ohne Hilfenahme eines herkömmlichen Staubsaugers erledigen. Es sind sogenannte Vorabscheider, (Asche filter) die an den Staubsauger gekoppelt werden.

Sichere Reinigung durch einen Aschestaubsauger

Durch die Reinigung mit dem Handbesen und dem Kehrblech wird die Asche oft aufgewirbelt und gelangt so in die Atemluft, was zu gesundheitlichen Schädigungen führen kann.

Ein Aschestaubsauger dagegen hat einen Aschestaubsauger Filter, der sogar feiner ist als ein herkömmlichen HEPA-Filter. So verhindert er das jegliche Rauchpartikel und Schwefelstoffe in die Luft gelangen.

Welches Modell für welchen Ofen

Die meisten Modelle bieten eine Leistung zwischen 800 und 1.200 Watt. Das bedeutet das Gerät saugt ungefähr zwischen 60 und 70 Liter die Minute.

Ein Aschesauger mit 500 Watt wäre super für kleine Öfen geeignet und schafft ungefähr 30 bis 40 Liter die Minute.

Für größere Öfen empfiehlt sich ein Gerät mit höherer Leistung.

Die Saugschläuche der verschiedenen Aschesauger gibt es in verschiedenen Längen, Standard ist meistens 1,4 Meter. Es gibt aber auch welche die bis zu 1,7 Meter lang sind.

Wobei ein längerer Schlauch natürlich für mehr Flexibilität sorgt.

Wichtiger Hinweis

Nicht alle Geräte sind dafür bestimmt auch heiße Asche aufzusaugen. Deswegen solltest du immer die Hersteller Hinweise beachten.

Mit einem Aschestaubsauger kannst du noch mehr Zeit, vor dem gemütlichen Feuer am Ofen sitzen, den du verbringst, weniger Zeit beim Putzen